bedeckt München 16°

Seite Drei zur Lage der SPD:Schlachtplan gegen Gabriel

Landesparteitag SPD Niedersachsen

Heimspiel? Von wegen: Der SPD-Vorsitzende Sigmar Gabriel bei seinem ziemlich unerfreulichen Auftritt am Samstag in Braunschweig.

(Foto: Peter Steffen/dpa)

So schlecht wie heute ging es der Bundes-SPD noch nie. Und was macht die Partei? Sie will, dass ihr Parteivorsitzender Sigmar Gabriel jetzt mal so richtig gegen die Wand läuft.

Die Sache mit dem Einmarsch funktioniert zumindest noch. Die Versammlungsleiterin ruft, der Bundesvorsitzende sei eingetroffen, Applaus, Aufstehen, während Sigmar Gabriel nach vorn läuft, vom Eingang der dunklen Halle zum hell erleuchteten Podium. Er kommt an, Schulterklopfen, Händeschütteln, breites Grinsen, er setzt sich, Einmarsch gelungen. Es ist, aus Gabriels Sicht, das Letzte, was in den nächsten zwei Stunden gelingt.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Umweltschutz
Die Macht der Scham
Teaser image
Umweltschutz
Freiwillig werden wir die Erde nicht retten
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Teaser image
Baufinanzierung
Schuldenrisiko Eigenheim