Seite Drei zur Lage der SPD Schlachtplan gegen Gabriel

Landesparteitag SPD Niedersachsen Der Bundesvorsitzende der SPD, Sigmar Gabriel, spricht am 09.04.2016 während des Landesparteitages der SPD in Braunschweig (Niedersachsen). Foto: Peter Steffen/dpa (zu dpa ´SPD-Landesparteitag beginnt mit Appell zu Geschlossenheit" vom 09.04.2016) +++(c) dpa - Bildfunk+++

(Foto: Peter Steffen/dpa)

So schlecht wie heute ging es der Bundes-SPD noch nie. Und was macht die Partei? Sie will, dass ihr Parteivorsitzender Sigmar Gabriel jetzt mal so richtig gegen die Wand läuft.

Von Christoph Hickmann

Die Sache mit dem Einmarsch funktioniert zumindest noch. Die Versammlungsleiterin ruft, der Bundesvorsitzende sei eingetroffen, Applaus, Aufstehen, während Sigmar Gabriel nach vorn läuft, vom Eingang der dunklen Halle zum hell erleuchteten Podium. Er kommt an, Schulterklopfen, Händeschütteln, breites Grinsen, er setzt sich, Einmarsch gelungen. Es ist, aus Gabriels Sicht, das Letzte, was in den nächsten zwei Stunden gelingt.

Samstagmittag, die niedersächsische SPD hat sich in der Volkswagen-Halle in Braunschweig zum Landesparteitag getroffen, was eine treffende Symbolik ergibt, da ja sowohl ...