bedeckt München 17°

Programm gegen die Krise:Ein Paket für alle

Wer bekommt was? Die Koalition hat ein milliardenschweres Konjunkturprogramm beschlossen. Die Eckpunkte im Überblick - und in einer ersten Bewertung.

Das schuldenfinanzierte Konjunkturpaket soll in diesem und im kommenden Jahr das schwache Wirtschaftswachstum anregen. Die wichtigsten Punkte im Überblick:

50 Milliarden gegen die Krise: Die Koalition hat das größte Konjunkturprogramm der Nachkriegsgeschichte beschlossen. Foto: dpa
(Foto: Foto: dpa)

Öffentliche Investitionen

Das Vorhaben: Kernstück ist ein öffentliches Investitionsprogramm. Das Geld fließt in die Sanierung von Schulen und Hochschulen, aber auch in die Verbesserung von Verkehrswegen oder in die Breitbandtechnologie.

Die Kosten: Rund 18 Milliarden Euro. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund nennt das Konjunkturpaket ein Hoffnungssignal für Städte und Gemeinden, aber auch für die Wirtschaft.

Die erhoffte Wirkung: Mit dem Paket soll die Wirtschaft angekurbelt werden - hier kann die Politik in der Tat Hoffnung haben. Das Geld sorgt direkt für Beschäftigung, insbesondere bei Baufirmen. Über einen Multiplikator-Effekt (Bauarbeiter haben künftig mehr Geld, das in den Konsum fließt) wird das Einkommen vergrößert. Volkswirtschaftlich verbessert sich die Grundausstattung der Republik.