Merkel in Paris:Verlässliche Partner

Beim Treffen in Frankreich beschwören Präsident Emmanuel Macron und Kanzlerin Angela Merkel die deutsch-französische Partnerschaft.

Bundeskanzlerin Angela Merkel und Frankreichs Staatspräsident Emmanuel Macron stehen weiter zu einem engen deutsch-französischen Vorgehen in internationalen Fragen. Bei einem Treffen am Donnerstagabend in Paris diskutierten die beiden die Lage in Afghanistan und die europäischen Beziehungen zu östlichen Nachbarstaaten. Macron betonte, dass auch im Sahel in Afrika, in Libyen und Iran eine kohärente europäische Linie nötig sei. Ein besonderer Schwerpunkt war die Lage in Afghanistan. Nachbarländer Afghanistans, die Menschen aus dem Krisenland aufgenommen haben, wollen Merkel und Macron unterstützen. Der Präsident sagte auch, man wolle sich weiterhin dafür einsetzen, Europäer und bedrohte Afghanen außer Landes zu bringen. Die Bundeskanzlerin versicherte Macron, dass Deutschland auch während der Übergangszeit nach der Bundestagswahl ein verlässlicher Partner bleiben werde. Frankreich setzt seinerseits auf einen starken Akteur in Berlin für Europa.

© SZ vom 17.09.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB