bedeckt München 17°
vgwortpixel

Medizinische Hilfe:198 Patienten aufgenommen

Deutschland hat seit Ausbruch der Corona-Pandemie 198 schwerkranke Patienten aus anderen EU-Staaten zur Behandlung aufgenommen. Es gebe noch Zusagen für 58 Behandlungsplätze, die nicht in Anspruch genommen worden seien, sagte ein Sprecher des Auswärtigen Amtes am Montag in Berlin. Es seien 130 Patienten aus Frankreich, 44 aus Italien und 24 aus den Niederlanden gebracht worden. "Von der italienischen Seite ist es im Moment so, dass ein leichter Rückgang der Zahl der Corona-Intensivpatienten zu beobachten ist." Daher sei aus Italien zunächst kein weiterer Transfer nach Deutschland geplant. Die Bundesländer seien zu weiterer Hilfe bereit. Auch die Luftwaffe beteiligte sich mit dem Airbus A310 MedEvac.

© SZ vom 07.04.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite