bedeckt München

Linksterrorismus:Erddepot wohl doch nicht von der RAF

Eine Woche nach dem Fund eines alten Erddepots mutmaßlich linker Terroristen bei Seevetal vermuten Fahnder des LKA Niedersachsen, dass dahinter doch nicht die Rote Armee Fraktion (RAF) stecken könnte, sondern eine andere linksextreme Terrorgruppe. Mittlerweile deute die Auswertung der sichergestellten Schriftstücke eher auf Urheber aus den Reihen der Gruppierung Revolutionäre Zellen (RZ) hin, sagte die Sprecherin des LKA am Freitag: "Bei den Schriftstücken handelt es sich unter anderem um Anleitungen zur Herstellung von Brand- und Sprengsätzen." Auf das Konto der RZ sollen von den 1970er bis zu den 1990er Jahren bis zu 300 Anschläge gehen.

© SZ vom 23.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite