bedeckt München 20°

Klimaproteste:Hinter den Transparenten

Wie denkt ihr, wie handelt ihr? Forscher haben in neun europäischen Ländern junge Demonstranten befragt, um herauszufinden, wer sie sind.

Jeden Freitag gehen sie auf die Straße, jeden Freitag schreien sie: "Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut." Aber wer steht eigentlich hinter den Transparenten von "Fridays for Future"? Sind das gut gebildete potenzielle Grünen-Wähler? Achten die Demonstrierenden besonders auf ihre Ernährung? Fliegen sie seltener als andere?

Um mehr über die jungen Menschen zu erfahren, haben Forscher am Freitag, 15. März, Protestierenden in neun europäischen Ländern überall dieselben Fragen gestellt - auch in Deutschland.

Das Ergebnis: Nach Angaben des Instituts für Protest- und Bewegungsforschung gibt es mehr weibliche als männliche Demonstrierende. Viele der Schülerinnen und Schüler protestieren zum ersten Mal in ihrem Leben.

Die meisten sind gut gebildet und würden sich selbst in der Mittelschicht einordnen. Politisch verortet sich eine deutliche Mehrheit im linken Spektrum, die Grünen bieten die stärkste Identifikation in der Parteienlandschaft.

Eine der Fragen war: "Inwieweit würden Sie sagen, dass Greta Thunberg Ihr Interesse am Thema Klimawandel verstärkt hat?" Die Mehrheit der Befragten entschied sich für die Auswahlmöglichkeit "etwas".

Außerdem gaben etwa 40 Prozent an, schon mal aus politischen, ethischen oder ökologischen Gründen auf das Fliegen verzichtet zu haben.