Kinderhilfswerk:Beirat für Jugendrechte

Das Deutsche Kinderhilfswerk fordert eine stärkere Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an politischen Entscheidungen. Nach der Bundestagswahl am 26. September solle ein Ständiger Beirat für Kinder- und Jugendbeteiligung bei der Bundesregierung eingerichtet werden, erklärte das Kinderhilfswerk. Er solle die Regierung beraten und eine bundesweite Beteiligungsstrategie auf den Weg bringen. "Die Beteiligung von Kindern und Jugendlichen an sie betreffenden Entscheidungen muss endlich zu einer Selbstverständlichkeit werden", sagte der Präsident des Kinderhilfswerks, Thomas Krüger. Deshalb sollten aus seiner Sicht verbindliche Beteiligungsrechte von Kindern und Jugendlichen systematisch ausgebaut und verankert werden, zuvorderst im Grundgesetz. Gerade in der Corona-Zeit seien Kinder zu sehr vernachlässigt worden.

© SZ vom 21.07.2021 / epd
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB