Jugendkriminalität Hessen setzt auf Hardliner

Hessen setzt bei der Bekämpfung der Jungendgewalt auf einen Hardliner: Roman Reusch, der in Berlin als Oberstaatsanwalt abgelöst wurde, soll jetzt sein Wissen in einer Expertenkommission einbringen.

Der in Berlin als Leiter der Abteilung für die Bekämpfung von Intensivtätern abgelöste Oberstaatsanwalt Roman Reusch soll nach einem Bericht der Bild sein Expertenwissen in Hessen einbringen.

Hessens Justizminister Jürgen Banzer (CDU) habe seine Berliner Amtskollegin Gisela von der Aue (SPD) darum gebeten, ihn in einer länderübergreifenden Expertengruppe zur Bekämpfung der Jugendkriminalität einsetzen zu können.

Reusch war in der Verangenheit mehrfach kritisiert worden, weil er wiederholt öffentlich ein drastisches Bild von der Jungendgewalt in Berlin gezeichnet hatte. Auch seien Forderungen zur Bekämpfung der Jugendgewalt sind von Politik und Justiz heftig kritisiert worden.

Reusch wird nach öffentlicher Kritik an der Justizpraxis seine bisherige Tätigkeit aufgeben und künftig vor allem für Beschwerden gegen Gerichtsentscheidungen zuständig sein.