bedeckt München

Glosse:Das Streiflicht

(SZ) Zurzeit ist Ministerpräsident Markus Söder viel im Fernsehen. Wenn man in Bayern lebt, sieht man ihn noch häufiger im Fernsehen, weil der Bayerische Rundfunk, wann immer es nur möglich ist, den Ministerpräsidenten vor eine Kamera holt, vielleicht ist es auch umgekehrt. Jedenfalls trägt Söder dabei meist eine Maske mit weiß-blauem Rautenmuster. Es ist anzunehmen, dass es sich dabei gemäß Paragraf 2 der "Verwaltungsanordnung über die bayerischen Staatsflaggen" - die Rautenflagge wird als Staatsflagge aufgeführt - um eine sogenannte allgemeine Beflaggung handelt, die normalerweise für öffentliche Gebäude an Gedenk- oder Feiertagen vorgesehen ist. Ausnahmen, so steht es in der Verordnung, gebe es bei politischen Anlässen von überörtlicher Bedeutung. Nun ist Söder zweifelsohne ein menschgewordener politischer Anlass von überörtlicher Bedeutung, was seine Halbgesichtsbeflaggung erklärt. Ob man eine Landesflagge um die Nase tragen mag, ist ohnehin eine ästhetische und keine politische Frage.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Donald Trump
Amtsübergabe in den USA
Straflos in Washington
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Umarmung
Psychologie
"Verzeihen ist wichtig für die psychische Gesundheit"
Rollator, Corona, Seite Drei
Covid-19
Ich doch nicht
Coronavirus: Einkaufsstraße in Köln während der Corona-Pandemie
Corona-Politik
Die Schicksalsgemeinschaft
Zur SZ-Startseite