bedeckt München 22°

Glosse:Das Streiflicht

(SZ) Ist man viel im Internet unterwegs, kann man auf komische Ideen kommen. Man kann sich mit Leuten streiten, die man noch nie gesehen hat. Man kann sich anschauen, wie schön es auf den Lofoten ist, oder die Klonung seines Labradors in Auftrag geben. Ist man viel im Internet und fast ausschließlich in der eigenen Wohnung unterwegs, kann man auf noch komischere Ideen kommen. Zum Beispiel kann man beschließen, Großteile seines Lebensinventars nicht mehr zu benötigen und dieses auf die Straße stellen. Noch aktionistischer wäre es, auf Immoscout 24 einer weiteren Isolationsidee nachzugehen; dem Finden einer neuen und zu teuren Wohnung, die jetzige sieht so leer aus, wie man sich fühlt. Da man sich vorgestern aber vorgenommen hatte, nicht immer so negativ zu sein, widmet man sich lieber komischer Idee Nummer drei: Meditation auf Laminat, optimistisch. Auf dem Boden liegend stellt man sich also vor, dass die Nachrichten weit weg sind und Meeresluft durch einen hindurchströmt, gute Luft, guter Hausstaub, gute Ideen. Was wiederum die gute Frage aufwirft, was man früher getan hatte, wenn man optimistisch sein wollte?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
USA
Land der Frustrierten
Teaser image
Ernährung
Die ersten 1000 Tage entscheiden
Teaser image
Coronavirus
Der lange Weg durch die Pandemie
Teaser image
Verschwörungstheorien
"Na dann klär mich mal auf"
Teaser image
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Zur SZ-Startseite