bedeckt München 22°

Corona-Demos I:Proteste wieder ohne Maske

Gegner der Corona-Schutzmaßnahmen haben sich am Samstag in Stuttgart zu einer "Querdenken"-Demo versammelt. Die Polizei sprach am Nachmittag von mehreren Hundert Teilnehmern, die Veranstalter nannten die Zahl 5000. Die Polizei sprach von einem ruhigen Verlauf. Die Teilnehmer seien bemüht, die geforderten Mindestabstände einzuhalten. In Berlin hatten am vergangenen Wochenende Tausende gegen die Corona-Beschränkungen protestiert. Weil viele Demonstranten weder Abstandsregeln einhielten noch Masken trugen, hatte die Polizei die Kundgebung aufgelöst.

In Stuttgart trat auch einer der Fußballweltmeister von 1990, Thomas Berthold, auf. In seiner Rede erklärte er, dass sein Vertrauen in die politische Führung bei "unter null" angekommen sei. Die Teilnehmer der Kundgebung forderten ein Ende der vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen, mit denen die Gefahr einer Übertragung des Coronavirus reduziert werden soll. In Dortmund versammelten sich am Sonntag nach Polizeiangaben 2800 Demonstranten, die meisten trugen keinen Mund-Nasen-Schutz, der Abstand wurde nach Appellen der Polizei weitgehend eingehalten.

© SZ vom 10.08.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite