bedeckt München 20°

Bund sucht:Freiwillige Corona-Tester

Freiwillige Helfer sollen laut Bundesregierung bei der Abnahme von Corona-Schnelltests in Alten- und Pflegeheimen pro Stunde eine Vergütung von 20 Euro erhalten. Das sagte eine Regierungssprecherin der Rheinischen Post. "Die Bundesagentur für Arbeit wird eine Webseite und eine Hotline schalten, über die sich Interessierte melden können", sagte sie. Nach Möglichkeit sollten die Helfer medizinische Vorkenntnisse oder Erfahrungen in einem pflegerischen Bereich mitbringen. Das sei aber nicht zwingend erforderlich. Sie werden zuvor vom Deutschen Roten Kreuz oder einer anderen Hilfsorganisation geschult. Die Personen sollten in guter körperlicher Verfassung sein, sodass sie in Schutzausrüstung, mit FFP-2- und -3-Atemschutzmaske, Schutzbrille und Einmalhandschuhen arbeiten können.

© SZ vom 22.01.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite