bedeckt München 29°

Anschlagsplan:Mutmaßlicher Auftragsmörder aus Russland festgenommen

Ein in Bayern lebender tschetschenischer Regimekritiker soll im Visier von Auftragsmördern aus seiner Heimatregion gewesen sein. In dem Fall ermittelt der Generalbundesanwalt, der Beschuldigte sitzt seit Jahresanfang in Untersuchungshaft. Die Bundesanwaltschaft geht davon aus, dass der Auftrag für den Mord "aus dem Umfeld des Regimes der Tschetschenischen Republik", eines teilautonomen Gebiets innerhalb Russlands, kam, teilte die Karlsruher Behörde am Freitag mit.

Nach Recherchen von MDR und Spiegel galten die Mordpläne dem Oppositionellen Mochmad Abdurachmanow. Auf dessen Bruder, den Blogger Tumso Abdurachmanow, war 2020 in Schweden ein Mordanschlag verübt worden, er konnte die Angreifer aber stoppen. Zwei Russen wurden deshalb im Januar zu langen Haftstrafen verurteilt. Mochmad Abdurachmanow sollte in der Nähe von München erschossen werden.

Die Bundesanwaltschaft teilte mit, sie ermittle gegen einen russischen Staatsangehörigen. Valid D. sei am 1. Januar in Schwerin festgenommen worden. Er soll bereits den potenziellen Auftragsmörder nach Deutschland geschleust und eine Waffe mit Schalldämpfer besorgt haben. Der zweite Mann hatte dem Medienbericht zufolge den Mordauftrag aber nur zum Schein angenommen und sich dann den deutschen Behörden gestellt.

© SZ vom 17.04.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite