bedeckt München 15°
vgwortpixel

AfD-Gründer:Lucke-Vorlesung erneut gestört

Erneut Vorlesung von AfD-Mitbegründer Lucke gestört

Bernd Lucke (links).

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa)

Die Blockade von Veranstaltungen mit AfD-Mitbegründer Bernd Lucke und dem früheren Innenminister Thomas de Maizière (CDU) haben im Bundestag fraktionsübergreifend für Kritik gesorgt. "Keine Ideologie, keine Überzeugung kann für sich in Anspruch nehmen, über dem Gesetz zu stehen", betonte Parlamentsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP) am Mittwoch in einer Aktuellen Stunde. Die Grünen-Abgeordnete Manuela Rottmann verurteilte derartige Blockadeaktionen als "anmaßend und dumm". Der Wirtschaftsprofessor Lucke war in der vergangenen Woche nach seiner Rückkehr an die Universität Hamburg wegen seiner AfD-Vergangenheit beschimpft, bedrängt und am Reden gehindert worden. Wenige Tage darauf verhinderten linke Aktivisten beim Göttinger Literaturherbst eine Lesung de Maizières. Auch am Mittwoch wurde Lucke am Ende seiner Vorlesung erneut von linken Studenten gestört.

© SZ vom 24.10.2019 / dpa