bedeckt München

Zeitungsbericht:War Marilyn Monroe mit Elvis Presley im Bett?

"Nach zwei Minuten verschwanden sie im Schlafzimmer": Der "King" und die blonde Sexbombe hatten vor 50 Jahren eine heiße Affäre - das behauptet zumindest Elvis' damaliger Agent.

Sie waren zwei der größten Stars des 20. Jahrhunderts, Legenden des Showbusiness: Elvis Presley und Marilyn Monroe sollen laut einem Zeitungsbericht eine Affäre für eine Nacht gehabt haben. Der King des Rock'n'Roll habe nicht locker gelassen, nachdem die Hollywood-Diva ihm eine Verabredung zu Publicity-Zwecken verweigert habe, sagte Byraon Raphael, Elvis´ früherer Agent, der New York Post.

Verfiel auch Marylin dem Charme des King?

(Foto: Foto: Reuters)

Zwei Wochen später habe der Popstar ihn angerufen und ihn gebeten, Marilyn abzuholen und zu ihm zu bringen. "Ich brachte sie ins Hotel Beverly Wilshire und wir gingen auf sein Zimmer. Ohne ein Wort zu sagen, begannen sie sich zu küssen - und nach zwei Minuten verschwanden sie im Schlafzimmer", schilderte Raphael der Zeitung.

"Ein nettes Mädchen, aber ein bischen groß für mich"

Er sei dann eingeschlafen, später sei das Paar splitternackt durchs Zimmer gelaufen. Elvis habe später über das Abenteuer gesagt: "Sie ist ein nettes Mädchen, aber ein bisschen groß für mich."

Nach eigenen Angaben hielt der Agent die Geschichte 50 Jahre lang geheim, weil die Schauspielerin zu dem Zeitpunkt noch mit dem Schriftsteller Arthur Miller verheiratet war. Außerdem habe er um den Erfolg der beiden gefürchtet: "Zu diesem Zeitpunkt gehörten die beiden zu den berühmtesten Menschen der Welt.Ich wusste, dass diese Affäre etwas war, was ihre Karriere hätte ruinieren können."

© sueddeutsche.de/afp
Zur SZ-Startseite