bedeckt München

Unglück in den USA:Pilot tötet sich und Tochter bei Flugzeugabsturz

Ein Vater in den USA hat seine kleine Tochter entführt und ist mit ihr in einem Kleinflugzeug ins Haus seiner ehemaligen Schwiegermutter gerast - wohl aus Rache an seiner Ex-Frau.

Nach einem Flugzeugabsturz in Bedford im US- Bundesstaat Indiana geht die Polizei davon aus, dass sich der Pilot absichtlich gemeinsam mit seiner acht Jahre alten Tochter getötet hat.

Die Ex-Schwiegermutter des Todespiloten vor ihrem zerstörten Haus.

(Foto: Foto: AP)

"Es zieht sich einem der Magen zusammen, wenn man sich vorstellt, was das Kind unmittelbar vor dem Absturz durchgemacht haben muss", sagte der Polizeibeamte Dave Bursten.

Der 47-jährige geschiedene Mann habe das Kleinflugzeug in das Haus seiner Ex-Schwiegermutter gerammt, berichtete die lokale Tageszeitung "Bedford Times-Mail" am Dienstag. Die Frau überlebte. Nach Augenzeugenberichten war der Pilot im Landeanflug auf den Flughafen, als er er plötzlich um 90 Grad schwenkte.

Die ersten Untersuchungen gingen von einem vorsätzlich herbeigeführten Absturz aus, zitiert das Blatt Polizeisprecher Dave Bursten. Weil das Kind nicht zum Unterricht in der Schule erschienen sei, habe sich die Mutter bei der Polizei gemeldet und den Verdacht geäußert, dass ihr Ex-Mann die Achtjährige entführt haben könnte. Zu dieser Zeit war das Flugzeug schon abgestürzt.

Die Ex-Schwiegermutter saß nach Angaben des Blattes im Wohnzimmer, als das einmotorige Kleinflugzeug vom Typ Cessna 150 in ihrem eingeschossigen Haus einschlug. "Alles fiel von der Wand", sagte sie. Ihren Ex-Schwiegersohn nannte die Frau sehr besitzergreifend. Er habe immer bekommen, was er wollte. "Ich dachte mir, dass er etwas tun wird, um sich an Beth (ihrer Tochter) zu rächen", sagte sie. Der Mann hinterließ keinen Abschiedsbrief .