Stuss mit lustigZugreisender fährt bei Tempo 160 auf Trittbrett mit

Ein Bahnreisender riskiert in Stuttgart aus Liebe zu seinem Gepäck sein Leben. Ein indonesisches Taxiunternehmen hat eine ungewöhnliche Geschäftsidee. Und in Bremen verzweifelt die Polizei an einem Ladendieb, der wochenlang einen Namen nicht preisgeben will.

Stuss mit Lustig Teaser

Nicht ohne sein Gepäck: Ein Bahnreisender ist bei 160 Stundenkilometern auf dem Trittbrett eines Zuges mitgefahren. Der 39-Jährige hatte am Stuttgarter Hauptbahnhof noch eine Zigarette geraucht, als der Zug mit seinem Gepäck losfuhr, wie die Polizei mitteilte. Aus Angst, seine Sachen zu verlieren, sei er auf das Trittbrett zwischen der schiebenden Lok am Ende des Zuges und dem letzten Waggon gesprungen. Erst nach 21 Kilometern Fahrt stoppte der Zug bei Vaihingen im Kreis Ludwigsburg. Ein Zeuge hatte die Aktion beobachtet und die Polizei verständigt. Der Hubschrauber, der die Strecke absuchen sollte, konnte wieder abdrehen. Den Mann erwartet nun ein Bußgeld.

dpa vom 13. November 2015

Bild: Istock 13. November 2015, 15:082015-11-13 15:08:17 © Süddeutsche.de/dpa/AFP/Reuters/feko/jst/olkl/afis/leja