bedeckt München 17°

Spears zahlt Vater mehr Geld:Gehaltserhöhung für Daddy

Von Britneys erfolgreichem Comeback profitiert noch jemand: ihr Vater. Der hat als ihr Aufpasser nun einen lukrativen Job - er bekommt 75 Euro die Stunde.

Zugegeben, das zweite Comeback von Britney Spears ist gelungen, den Auftritt bei den MTV-Awards in diesem Jahr hat sie passabel absolviert und sie ist mal wieder ganz nett anzuschauen. Da hat jemand ganz schön viel Arbeit reingesteckt.

Ganz schön viel Arbeit: eine wiedererstrahlte Britney Spears bei den MTV Video Awards im September dieses Jahres.

(Foto: Foto: AP)

Und die Investition scheint sich jetzt gelohnt zu haben: Jamie Spears, der Vater der psychisch angeschlagenen Popsängerin Britney Spears, bekommt für die Betreuung seiner Tochter einen Stundenlohn von umgerechnet etwa 75 Euro. Ein Gericht in Los Angeles sprach ihm für seine Arbeit als Vormund nachträglich eine Gehaltserhöhung von 6000 auf 16.000 Dollar (knapp 12.000 Euro) im Monat zu, berichtet der Internetdienst E!Online.

Jamie Spears habe in den vergangenen Monaten für die Karriere seiner Tochter viel zusätzliche Arbeit geleistet, befand der Richter.

Der Vater hatte im Februar die Vormundschaft für Britney Spears übernommen, nachdem sie wegen eines Zusammenbruchs zweimal in eine psychiatrische Klinik gebracht werden musste.

Er unterstützte sie bei der Vorbereitung ihres neuen Albums "Circus" und ist mit für die Verwaltung ihres Millionenvermögens verantwortlich. Zusätzlich bewilligte das Gericht ihm monatlich 1.200 Dollar für den Unterhalt eines Büros, damit er Leben und Musik-Karriere seiner Tochter wieder in die richtige Bahn leiten kann.

© AP/hai/grc
Zur SZ-Startseite