Smog Europäische Städte ächzen unter Smog

Petersdom in Rom: Italiens Hauptstadt hat mit Smog zu kämpfen.

(Foto: AP)
  • Der Smog breitet sich über Europa aus. In mehreren Großstädten wurden Maßnahmen ergriffen.
  • In Mailand und in Rom soll es Fahrverbote geben, in Sarajevo bleiben die Schulen geschlossen. In Spanien kommt es zu Tempo-Limits.

Nicht nur in China und in Neu Delhi zwingt der Smog die Behörden zu Gegenmaßnamen. Auch in europäischen Städten muss reagiert werden. Ein Überblick:

Italien

In Rom schauen alle zum Himmel. Sollte es in den kommenden Tagen nicht regnen, wird es wohl zu einem Fahrverbot kommen. Das kündigte die Stadtverwaltung Roms an. Demzufolge dürfen zu Wochenstart Privat-PKW nicht benutzt werden. Das Fahrverbot gelte auch für Motorräder und Roller. Es ist zeitlich begrenzt auf die Zeit zwischen 10 und 16 Uhr.

Die Stadt biete ein ermäßigtes Ticket für den Nahverkehr an; 1,50 Euro für öffentliche Verkehrsmittel. Es ist eine Ausgleichmaßnahme, die den Verzicht auf das Auto erträglicher machen soll.

Die Stadt Mailand hatte kurz zuvor eine ähnliche Sperre bekanntgegeben. Dort sollen die Privatautos ebenfalls von 10 bis 16 Uhr nicht fahren dürfen. Allerdings gilt das Verbot einen Tag länger, also bis Mittwoch.

In den Großstädten Italiens hat der Smog in den vergangenen Tagen verstärkt zugenommen. Grund dafür: zu wenig Regen. Die Regierung der Lombardei, zu der Mailand gehört, regte bereits an, auf Feuerwerke während Silvester zu verzichten.

Bosnien

Am 23. Dezember haben die Behörden in Sarajevo bekanntgegeben, dass die Schulen geschlossen bleiben. Als Grund wurden schlechte Wetterbedingungen angeführt, ein Mix aus Nebel und anhaltendem Smog. Freiwillige sollen damit begonnen haben, Gesichtsmasken an Passanten zu verteilen. Sarajevo ist bereits seit mehr als einem Monat meist in dichten Nebel eingehüllt.

In sozialen Netzwerken kursierten Fotos von Vogelschwärmen, die sich zu Fuß fortbewegten, weil sie beim Fliegen nichts mehr sehen konnten. Flüge nach Sarajevo sind abgesagt worden.

Spanien

In Madrid durften Autofahrer im vergangenen Monat nicht im Stadtzentrum parken. Auch Anfang Dezember gab es dieses Park-Verbot. In Barcelona gelte ein Tempolimit von 90 km/h, berichtet die BBC.