bedeckt München

Russland:Hightech für Putins Hund

Russlands Präsident Putin hat gern die Kontrolle. Nun soll sein Hund mit dem russischen Satelliten-Navigationssystem Glonass ausgerüstet werden - damit er nicht mehr zu weit weglaufen kann.

Der russische Präsident Wladimir Putin will seine Labradorhündin Konni so rasch wie möglich mit dem russischen Satelliten-Navigationssystem Glonass ausrüsten, damit sie ihm nicht mehr zu weit weglaufen kann.

Präsident Wladimir Putin will seinen Hund Konni mit einem Navigationssystem ausrüsten.

(Foto: Foto:)

"Wann kann ich Glonass für Konni bekommen?" fragte Putin seinen ersten stellvertretenden Ministerpräsidenten Sergej Iwanow, als dieser die Pläne für den Start von drei neuen Glonass-Satelliten vorstellte. "Entsprechende Halsbänder für Hunde oder Katzen werden im Juli 2008 in die Läden kommen", antwortete Iwanow, ohne eine Miene zu verziehen, wie die Nachrichtenagentur Itar-Tass berichtete.

Glonass wurde von der russischen Armee als Antwort auf das amerikanischen Satelliten-Navigationssystem GPS und das künftige europäische System Galileo entwickelt. Das System soll bis 2009 komplett ausgebaut sein und dann über insgesamt 24 Satelliten verfügen.

© AFP/gba
Zur SZ-Startseite