bedeckt München 20°

Mysteriöser Unfall:Beifahrerin ist offenbar Mordopfer

Ein Verkehrsunfall mit zwei Toten im Landkreis Hildesheim verblüfft derzeit Polizei und Staatsanwaltschaft.

Die Beifahrerin eines in der Nacht zu Dienstag verunglückten Autofahrers sei offenbar schon vor dem Zusammenstoß auf der Bundestraße 3 nicht mehr am Leben gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Es gebe Hinweise, dass die bisher nicht identifizierte Frau das Opfer eines Tötungsdeliktes sei.

Kollision mit Rübentransporter

Der 54 Jahre alte Fahrer aus dem Kreis Holzminden war mit seinem Auto zwischen Elze und dem Eimer Kreuz aus bisher unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und dort mit einem unbeladenen Rübentransporter kollidiert. Dessen Fahrer blieb unverletzt.

Die Staatsanwaltschaft habe die Obduktion der beiden Leichen angeordnet, sagte Polizeisprecher Jörn Schedlitzki. Unterdessen durchsuchten Ermittler die Wohnung des 54-jährigen Mannes in einem Ort im Landkreis Holzminden. Nähere Angaben dazu wollte die Polizei nicht machen.

Die Bundesstraße 3 war nach dem Unfall, der sich rund eine halbe Stunde nach Mitternacht ereignete, für mehrere Stunden voll gesperrt. Der Sachschaden beträgt rund 40.000 Euro.