Internet-Partnervermittlung Singles gehen an die Börse

Fast sechs Millionen Alleinstehende in Deutschland wünschen sich eine Beziehung. Ein riesiger Markt für Vermittlungen. Aber wie groß sind die Erfolgsaussichten und findet man überhaupt seinen Traumpartner im Netz?

Von Von Kay Städele

Ob groß gewachsen, Fetischliebhaber, Swinger oder Christ - fast alle wollen einen Lebensgefährten. 46 Prozent der über elf Millionen Alleinstehenden in Deutschland wünschen sich nach einer Studie der Online-Partneragentur parship.de eine Beziehung. Ein riesiger Markt für Vermittlungen, auch im Internet. Die Online-Plattformen für Singles werden daher immer zahlreicher und spezieller.

Das Internet ist anonym, und der Nutzer kann nicht nur Informationen lesen, sondern auch selbst Daten eingeben - beste Voraussetzungen für die Partnervermittlung, im weltweiten Datennetz als Online-Dating bekannt. Die Suchenden können zwischen einer Vielzahl verschiedener Anbieter wählen.

Der Branchendienst Singleboersen-vergleich.de geht von 2500 deutschsprachigen Singleportalen, Partnervermittlungen, Seitensprung-Agenturen und Ähnlichem aus.

Laut der Marktanalyse "Online-Dating-Report 2004" erhöhte sich die Zahl der Mitgliedschaften von Singles bei Internetbörsen von 6,9 Millionen im Dezember 2002 auf 13,9 Millionen im Dezember 2004. Die Macher der Studie schätzen, dass es 4,6 Millionen Nutzer von Online-Dating-Angeboten gibt. Der Umsatz der Branche liegt der Marktanalyse zufolge bei mittlerweile 37,7 Millionen Euro. Das bedeutendste Segment im Markt sind die Singlebörsen: Sie vereinen rund 64 Prozent der Mitgliedschaften und 43 Prozent des Umsatzes auf sich. Sie nennen sich auch Partnerbörse, Kontaktmarkt, Singleportal oder Flirtseite.

Was unterscheidet die Angebote?

Die Online-Dating-Seiten grenzen sich voneinander durch unterschiedliche Konzepte ab: Singlebörsen-vergleich.de unterteilt die Angebote in Singlebörsen, Internet-Partnervermittlungen, Adult-Dating, Single-Chats und Spezial-Singlebörsen. Jedes dieser Segmente spricht verschiedene Zielgruppen an. Singlebörsen zeichnen sich dadurch aus, dass die Nutzer eigene Profile anlegen und selbst nach möglichen Partnern suchen. Bei Internet-Partnervermittlungen wählt nicht der Single die passenden Personen aus, sondern der Anbieter.

Das Adult-Dating spricht Erwachsene an, die auf der Suche nach einer rein sexuellen Beziehung sind. In Single-Chats kommunizieren Partnersuchende miteinander in Echtzeit. Die Spezial-Singlebörsen bieten ein Forum für Singles mit besonderen Eigenschaften, Absichten oder Neigungen. Fast jede Zielgruppe findet ein passendes Angebot: moms-dads-kids.de für allein erziehende Singles, rubensfan.de für Bewunderer runder Körperformen, landflirt.de für das Treffen auf dem Lande oder rossodiamore.com für die Vermittlung nach Blutgruppen.