bedeckt München

Hamburger Ehrenmord-Fall:Mordanklage im Fall Morsal O.

Er tötete seine 16-jährige Schwester, weil sie nicht nach den Regeln der Familie leben wollte. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage wegen Mordes im Hamburger Ehrenmord-Fall erhoben.

Gut drei Monate nach der tödlichen Messerattacke auf die 16-jährige Deutsch-Afghanin Morsal O. in Hamburg ist gegen den Bruder Anklage wegen Mordes erhoben worden. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft am Mittwoch bestätigte damit einen Bericht des Hamburger Abendblatts.

Der Termin für die Hauptverhandlung steht laut Gericht noch nicht fest. Der 23-jährige Ahmad O. Soll am 23. Mai seine Schwester mit mehr als 20 Messerstichen auf einem Parkplatz in Hamburg getötet haben.

Als Motiv für die Tat gilt die anhaltende Auseinandersetzung um den westlichen Lebensstil der Schwester. Laut Polizeiangaben hatte der Bruder die Tat geplant. Unklar ist, ob die Familie oder andere von den Mordplänen des Bruders gewusst hatten. Die Eltern hatten dies nach der Tat bestritten und sich von ihrem Sohn abgewandt.

Der Fall Morsal hatte eine öffentliche Diskussion darüber ausgelöst, ob Behörden die Tat hätten verhindern können. Das Mädchen hatte sich vor der Bluttat bereits mehrfach in soziale Einrichtungen geflüchtet, war aber immer wieder zu ihrer Familie zurückgekehrt.

Diese hatte sie zwischenzeitlich von der Schule abgemeldet und für einige Monate nach Afghanistan geschickt. Der Hamburger Senat hat als Reaktion auf den Fall zwischenzeitlich unter anderem eine Änderung des Abmeldeverfahrens an Schulen beschlossen.