Ein Anruf bei... Elmar Mahling, Vermieter horrend teurer Parkplätze

80 Euro für jede angefangene Stunde? Hauseigentümer Mahling aus Ulm möchte sich nicht lumpen lassen.

(Foto: Nico Pointner/dpa)

80 Euro für jede angefangene Stunde - ist das Wucher oder Notwehr gegen dreiste Falschparker? Ein Ulmer Hausbesitzer verteidigt sich.

Interview von Moritz Geier

Weiß auf blau und unmissverständlich steht das Angebot auf einem Schild an einer Ulmer Hauswand: "Privatparkplätze je angefangene Stunde 80 Euro". Elmar Mahling, 64, Unternehmensberater, hat das Schild aufgehängt, eine freundliche Ausladung des Hauseigentümers an alle Autofahrer, die seine Einfahrt gerne als Parkplatz nutzen.

SZ: Herr Mahling, hätte ein normales Parkverbotschild es nicht auch getan?

Elmar Mahling: Das nutzt gar nichts. Die Leute stellen sich ja trotzdem hin, da habe ich genug Geschichten gehört. Und dann müsste ich Abschleppdienst und Polizei rufen, alle Kosten vorläufig tragen und schauen, wie ich nachher zu meinem Geld komme.

Ganz schön viel Aufwand.

Das Schild macht alles einfacher. Es schreckt ab, und wenn es trotzdem einer nicht kapiert, mache ich ein Foto, suche einen Zeugen und gebe das meinem Anwalt. Der ermittelt den Halter und schickt die Rechnung.

Hat sich die Lage vor Ihrer Einfahrt denn nun verbessert?

Ja, klar! Ich habe endlich meine Ruhe. Es ist aber nicht so, dass ich ständig kontrolliere. Ich bin kein Hauswart. Und wer hat schon Lust darauf, permanent zum Anwalt zu springen. Ab und zu sehe ich, dass einer sein Auto abstellt, aber wenn das einmalig ist, dann lasse ich es gut sein.

Einmal sind Sie aber trotzdem vor Gericht gelandet.

Ich wollte einen Präzedenzfall schaffen, aber das hat nicht ganz geklappt. Die Halterin des Autos war eine schwerbehinderte Frau, und sie konnte sich nicht mehr daran erinnern, an wen sie das Auto verliehen hatte. Wir haben dann einen Kompromiss gemacht, sie hat 30 Euro gezahlt, und gut war's.

Erstaunlich, dass Ihr Schild überhaupt übersehen wird.

Naja, das Problem ist doch: Es gibt einfach so viele Schilder. Die Leute gucken gar nicht mehr hin.

Könnte es nicht auch sein, dass die Leute Ihr Schild für einen schlechten Scherz halten?

Die Leute können von mir aus denken, was sie wollen. Der Parkplatz kostet 80 Euro und fertig. Die Mindelheimer Zeitung hat übrigens mal geschrieben: der teuerste Parkplatz Deutschlands - ausgerechnet in Ulm.

Sehen Sie, die Schwaben müssen den Preis für einen Witz halten.

Ich wollte einfach eine Summe nehmen, bei der niemand sagt: Okay, den Parkplatz nehme ich.

Verstehe.

Ich hätte natürlich auch 1000 Euro machen können. Aber das wäre dann unverschämt.

Was macht Ihre Einfahrt denn zu einem so beliebten Parkplatz?

Die Straße vor dem Haus hat keine Parkplätze, aber Arztpraxen und Läden auf der anderen Seite. Ich und meine Mieter konnten oft kaum in den Innenhof gelangen, weil die Einfahrt blockiert war.

Auf dem Schild steht auch Ihre Telefonnummer. Hat schon mal jemand angerufen?

Ja, da hat mal jemand angerufen, dann aber sofort aufgelegt. Der wollte bloß wissen, ob überhaupt jemand rangeht. Wie Sie sagten, er konnte es wohl nicht glauben. Aber er hat gesehen: Es ist kein Scherz. Das ist Ernst.

Er hat sich also nicht auf den Parkplatz gestellt?

Weder hingestellt noch irgendetwas gesagt, sondern einfach aufgelegt. Wissen Sie, die Menschen sind zu allem fähig.