Drogenfund 670 Kilo Heroin

In einem Lastwagen aus Kirgistan fand die Zollfahndung eine Rekordmenge des Rauschgifts.

An der deutsch-polnischen Grenze ist eine Rekordmenge Heroin entdeckt worden. Die Zollfahndung stieß am 31. Mai auf 670 Kilogramm des Rauschgifts, die in einem Lkw aus Kirgistan versteckt waren. Der Verkaufswert auf der Straße dürfte bei 40 bis 50 Millionen Euro liegen, sagte ein Sprecher der Zollfahndung Berlin-Brandenburg am Dienstag. Es handele sich um die größte Menge Heroin, die je auf einen Schlag in Deutschland entdeckt wurde. Es kam vermutlich aus der Region Afghanistan und sollte nach Belgien gebracht werden.