bedeckt München

Brasilien:Kondome für eine bessere Welt

Aids bekämpfen und nebenbei den Regenwald am Amazonas retten und Hunderte Familien ernähren - eine Kondomfabrik soll im Nordwesten Brasiliens helfen, die Probleme der Region zu lösen.

Eine Kondomfabrik soll im Nordwesten Brasiliens nicht nur den Lebensunterhalt von Hunderten Familien sichern, sondern auch die Rettung des Regenwalds unterstützen.

Gummi-Gewinnung in Brasilien: Eine neue Kondomfabrik soll den Rohstoff nutzen.

(Foto: Foto: AP)

In der am Montag eingeweihten Anlage werden nach Angaben des Gesundheitsministeriums jährlich 100 Millionen Präservative hergestellt, deren Rohstoff von Bäumen aus einem Amazonas-Schutzgebiet im Bundesstaat Acre gewonnen wird. Mit der Latex-Produktion seien sowohl der Lebensunterhalt für mindestens 500 Familien als auch der Erhalt der von ihnen abgeernteten Bäume gesichert, erklärte das Ministerium.

Zudem wurden in der Fabrik in der Stadt Xapuri 150 neue Arbeitsplätze geschaffen. Die Gummisammler in Acre liefern derzeit rund 6,2 Millionen Tonnen Latex pro Jahr. Dank der neuen Fabrik werden nun 500.000 Tonnen pro Jahr zusätzlich benötigt. Die in Xapuri hergestellten Kondome will die Regierung im Rahmen ihres Anti-Aids-Programms kostenlos verteilen.