Bonn Altenpflegerin erhält lebenslange Haft

Wegen mehrfachen Mordes und Tötung von insgesamt neun Seniorinnen muss eine 27-jährige Pflegerin lebenslang hinter Gitter. Die Angeklagte hatte vor Gericht ihre Unschuld beteuert.

Nach Auffassung des Gerichts ist die Frau für den Tod von neun Bewohnerinnen eines Wachtberger Altenheimes verantwortlich. Das Gericht stellte außerdem eine besondere Schwere der Schuld fest, so dass eine Freilassung der Pflegerin nicht schon nach 15 Jahren erfolgen kann. Damit folgten die Richter dem Antrag der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung hatte in dem Indizienprozess auf Freispruch plädiert.

Außerdem wurde der Frau verboten, für den Rest ihres Lebens noch einmal einen Pflegeberuf auszuüben. Sie hatte vor Gericht ein früheres Geständnis bei den Ermittlungen widerrufen. Das hielt das Gericht aber nicht für glaubwürdig. Es gebe keinen Zweifel an der Täterschaft der Frau und sie sei des vierfachen Mordes, vierfachen Totschlags und einer Tötung auf Verlangen schuldig.

Die Opfer der Todesserie in einem Altenheim in Wachtberg bei Bonn waren zwischen 79 und 93 Jahren alt. Sie waren zwischen November 2003 und April allesamt während der Dienstzeiten der Angeklagten gestorben.