bedeckt München 16°

Auktion:"Blauer Oppenheimer": Ein Diamant bricht Rekorde

Der blauste, größte, teuerste: der Diamant "Blue Oppenheimer".

(Foto: AFP)

Klingt wie eine Briefmarke oder ein Longdrink, ist aber ein Edelstein. Er hat den höchsten bislang gezahlten Preis auf einer Versteigerung erzielt - nicht sein einziger Superlativ.

"Nobles, lebendiges Blau", so lautet die Beschreibung eines Rekord-Edelsteins: Der "Oppenheimer Blue", dem Experten das Prädikat "Fancy Vivid Blue" zuerkannten, ist der teuerste bislang versteigerte Diamant der Welt. Für 57,5 Millionen US-Dollar (umgerechnet 51,3 Millionen Euro) wechselte der Stein in der Nacht zum Donnerstag den Besitzer.

Das Auktionshaus Christie's in Genf hatte zuvor eine Preisschätzung von 38 bis 45 Millionen US-Dollar abgegeben. Zwei Telefonbieter hätten fast eine halbe Stunde lang um den Stein gekämpft, erklärte Christie's-Sprecherin Alexandra Kindermann.

Wer den 14,62 Karat schweren "Oppenheimer" Blue in seiner Ringfassung nun am Finger tragen darf, war zunächst ebenso unklar wie der Name des neuen Eigentümers. Ohnehin ist unwahrscheinlich, dass ihn jemand ohne Personenschutz in der Öffentlichkeit zeigt: Der nach dem früheren Chef des Diamantenkonzern De Beers, Sir Philip Oppenheimer, benannte Stein ist schließlich der bislang größte und teuerste blaue Diamant der Welt.

Der teuerste Edelstein der Welt ist der Blaue Oppenheimer allerdings nicht. Diesen Rekord hält bislang der Rohdiamant "The Constellation", den die Handelsfirma Nemesis International DMCC aus Dubai Anfang Mai 2016 für 63 Millionen US-Dollar (55,2 Millionen Euro) bei der kanadischen Bergbaufirma Lucara Diamond Corporation erstand.

© SZ.de/dpa/est/jly
Zur SZ-Startseite