bedeckt München

Aeroflot-Absturz:Das Triebwerk explodierte

Das kurz vor der Landung im russischen Perm verunglückte Flugzeug soll aufgrund eines brennenden Triebwerks abgestürzt sein.

Der Flugzeugabsturz in Russland mit 88 Toten ist den Behörden zufolge auf ein defektes Triebwerk zurückzuführen.

Perm; AFP

88 Menschen kamen bei dem Absturz der Boeing-737 ums Leben.

(Foto: Foto: AFP)

Ein Vertreter der russischen Generalstaatsanwaltschaft sagte am Sonntag der Agentur RIA Novosti, aufgrund der Erkenntnisse am Unglücksort werde von einem technischen Defekt des rechten Triebwerks ausgegangen. Der russische Transportminister Igor Lewitin sagte zudem, man habe keine Erkenntnisse darüber, dass die Maschine in der Luft explodiert sei.

Augenzeugen hatten zuvor in russischen Medien erklärt, das Flugzeug sei noch am Himmel auseinandergerissen. Die Maschine vom Typ Boeing-737-500 kam aus Moskau und stürzte am Sonntag kurz vor der Landung in der nahe dem Ural gelegenen Stadt Perm auf unbewohntem Gebiet ab. Dabei starben alle 88 Menschen an Bord.

Unter den Toten ist nach Angaben der Fluggesellschaft Aeroflot auch ein Deutscher. Zunächst war nicht ausgeschlossen worden, dass ein Terror-Anschlag Ursache für den Absturz war.