Abschied von Lemmy Kilmister:Formvollendet

Lesezeit: 3 min

Die Trauerfeier für den Motörhead-Gründer ist eine traurig-schöne und vor Witz sprühende Unterhaltungsgala. Musikerkollegen erinnern sich an einen besonders höflichen Menschen.

Von Peter Richter

Was sendet eigentlich die ARD so am Samstagabend, wenn Florian Silbereisen und die "Tagesthemen" fertig sind mit dem Gebührenzahler? Das "Wort zum Sonntag", richtig? Das aber, liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, kam diesmal in Wahrheit aus Los Angeles, und lief stattdessen auf Youtube als Livestream direkt aus der Kapelle des Prominentenfriedhofs Forest Lawn Memorial Park, wo sich Freunde und Kollegen von dem kurz nach seinem 70. Geburtstag am 28. Dezember verstorbenen Sänger und Bassgitarristen Ian "Lemmy" Kilmister, Gründer der Rockgruppe Motörhead, verabschiedet haben.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Thomas Gottschalk im Interview
"Die junge Generation heute ist so weichgekocht und so ängstlich"
People reading books and walking; 100 Bücher fürs Leben
Die besten Bücher
Welches Buch wann im Leben das richtige ist
Happy woman inhaling at home; Nagomi
Psychologie
"Es gehört dazu, die eigene Unzulänglichkeit akzeptieren zu können"
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
"Die Ärzte"
"Ach, Randale. Nee, keine Ahnung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB