Karl Valentin, Zeppelinstraße 41

In der Zeppelinstraße in der Au, ehemals Entenbachstraße, erblickt Karl Valentin im Juni 1882 als Unternehmersohn das Licht der Welt. Regelrecht verhätschelt wird der kleine, schmächtige Bub, da seine Geschwister schon früh gestorben sind. Nach einer Schreinerlehre und dem Besuch einer Varieté-Schule verliebt er sich in das Regensburger Dienstmädchen Gisela Royes und bekommt mit ihr zwei Kinder - zunächst ohne Trauschein. Doch der Erfolg auf der Bühne lässt auf sich warten und so muss Valentin 1906 sein Geburtshaus verkaufen, um für seine kleine Familie sorgen zu können.

Foto: dpa

21. Mai 2010, 14:272010-05-21 14:27:00 ©