bedeckt München

TÜV:Keine turnusmäßigen Prüftermine

Bei stationären Bungee-Anlagen ist die Anordnung von Prüfterminen Sache des städtischen Bauamts.

Für stationäre Bungee-Anlagen wie in Dortmund gibt es nach Angaben des TÜV in Essen keine turnusmäßig vorgeschriebenen Prüftermine. "Nach der ersten Prüfung nach dem Aufbau ist die Anordnung von weiteren Stichproben Sache des städtischen Bauamtes", erläuterte der TÜV-Sachverständige Michael Krah am Montag.

Dabei könnten sich die Beamten eines Gutachters bedienen. Vorgeschrieben sei dies jedoch nicht. Demgegenüber würden mobile Bungee-Anlagen bei jedem neuen Aufbau von einem Sachverständigen überprüft.

Bei der Untersuchung wird laut Krah das Sprungseil einer genauen Sichtkontrolle unterzogen. "Dabei wird der Zustand der bis zu 1000 einzelnen Gummilitzen des Seils überprüft."

Zum Abschluss werde bei einem Praxistest das maximal zulässige Gewicht an dem Seil befestigt und in die Tiefe geschleudert. Handelsüblich seien Seile bis 80, bis 120 und über 120 Kilogramm.

(sueddeutsche.de/dpa)

Zur SZ-Startseite