bedeckt München 21°

Spencer Tunick lädt zum Foto-Shooting:1800 Münchner wollen nackt aufs Bild

Wenn er ruft, wollen viele mit auf's Bild - und alle nackt: US-Fotograf Spencer Tunick. In drei Wochen will er eines seiner bekannten Nackt-Shootings vor der Bayerischen Staatsoper in München inszenieren. Rund 1800 Menschen haben sich bisher schon gemeldet.

Der US-Fotograf Spencer Tunick hat zum Nackt-Shooting vor der Bayerischen Staatsoper in München geladen - und rund 1800 Menschen haben sich nach Angaben der Opern bislang bereits angemeldet.

'Nackte' Installation vor Opernhaus in Sydney

So ähnlich wie hier in Syndney wird es bald vor der Oper in München aussehen: Nackte über Nackte - kunstvoll von Spencer Tunick in Szene gesetzt.

(Foto: dpa)

Der Künstler, der schon nackte Menschenmassen vor dem Opernhaus in Sydney, auf dem Gletscher oder am Toten Meer abgelichtet hat, plant ein Projekt zur Eröffnung der Münchner Festspiele. "Der Ring" heißt seine neue Arbeit, bei der mehr als 1000 nackte Menschen vor dem Nationaltheater und an anderen Orten in der Stadt für ihn posieren sollen - zum Eröffnungswochenende der Opernfestspiele am 23. und 24. Juni.

Das Projekt ist von Richard Wagners Mammutwerk "Der Ring des Nibelungen" inspiriert, der in diesem Jahr den Mittelpunkt der Opernfestspiele bildet und sich am 30. Juni mit der Premiere des vierten und letzten Teils, der "Götterdämmerung", schließt.

Bildstrecke

Nackte in Amsterdam