bedeckt München
vgwortpixel

Produkte aus dem Knast:Zum Kundendienst nach Stadelheim

Sie wollen Ihr Auto billig reparieren lassen, eine preiswerte Hochzeitstorte bestellen oder den Garten kostengünstig bepflanzen? Dann müssen Sie ins Gefängnis Stadelheim - als Kunde.

Anton Schärfl schwärmt von seinem Job. "Wir sind eine Supertruppe", sagt er. "Alle sechs, die hier zurzeit in der Werkstatt arbeiten, sind Bayern. Ein echt gutes Klima", fügt er hinzu und nickt zustimmend. Schärfl ist Kfz-Meister in einer Autowerkstatt in München.

Was machen die schweren Jungs den ganzen Tag hinter Gittern? Arbeiten - wenn sie Glück haben.

(Foto: Foto: Beate Wild)

Doch etwas ist bei seinem Job anders als normal: Sein Arbeitsplatz befindet sich hinter Gittern, genauer gesagt in der JVA Stadelheim. Aber Schärfl ist kein Häftling, sondern Justizvollzugsbeamter. Jeden Morgen um 7.20 Uhr kommt er nach Stadelheim, um dort seiner Arbeit nachzugehen. Das macht er schon seit 1993.

Die Kfz-Werkstatt auf dem Gefängnishof ist der Geheimtipp für preisbewusste Autobesitzer. Denn die sechs Häftlinge hier, alle Kfz-Mechaniker, schrauben billiger als woanders. "80 Prozent unserer Kunden sind Privatleute von draußen", sagt Schärfl. Die restlichen Autos stammen von JVA-Beamten. Rund 2000 Fahrzeuge reparieren die Sträflinge pro Jahr.

Auf Wunsch wird der Wagen von der Werkstatt in Münchens Männerknast auch zum TÜV gefahren. Wer sein Auto zum Kundendienst bringen möchte, sollte sich vier bis sechs Wochen vorher anmelden. "Selbstverständlich wird das Auto durchsucht, bevor es hier aufs Gelände darf", erklärt Schärfl. Und auch die Ausweisdaten des Fahrers werden kontrolliert.

Das erscheint auf den ersten Blick vielleicht etwas mühsehlig, aber die günstigen Preise der Haftanstaltsgarage lohnen sich wirklich. Außerdem fällt bei Produkten und Dienstleistungen aus dem Gefängnis auch keine Mehrwertsteuer an. Über die konkreten Preise dürfe aber nichts in der Presse stehen, sagt Schärfl. Man wolle schließlich die Werkstätten draußen nicht verärgern. Außerdem müsse der Preis je nach Art und Komplexität der Reparatur erstmal verhandelt werden.

Bilder von "drinnen"

JVA Stadelheim