bedeckt München 23°

Nach Hohlmeier-Rücktritt:"Ich habe auch Fehler gemacht"

Die CSU-Politikerin hat eingeräumt, nicht frei von Fehlern zu sein. Die gegen sie erhobenen Vorwürfe seien aber falsch. Sie sei zutiefst betroffen "von der Art und Weise, wie Einzelne gegen mich vorgehen".

Hohlmeier hatte am Freitag ihren Rücktritt erklärt. Zuvor war ihr auch aus den eigenen Reihen vorgehalten worden, von der Wahlfälscheraffäre der Münchner CSU gewusst und öffentlich gelogen zu haben.

Hohlmeier kündigte an, sich im Untersuchungsausschuss des Landtags wehren zu wollen. Sie werde klar machen, dass die Vorwürfe definitiv falsch sind, kündigte die 42-Jährige an.

Spekulationen über Nachfolge

Unterdessen wird über die Nachfolge Hohlmeiers spekuliert. Als Favoriten gelten aus der CSU-Landtagfraktion Schulexperte Siegfried Schneider und Vize-Fraktionschefin Renate Dodell, beide gelernte Lehrer.

Personalrochaden oder eine Zusammenlegung von Wissenschafts- und Kultusministerium mit einem Superminister Thomas Goppel gelten als eher unwahrscheinlich - Ministerpräsident Edmund Stoiber hatte über durchblicken lassen, dass sich die Entscheidung auf die Nachfolge im Amt des Kultusministers beschränken dürfte.

Stoiber will offenbar zügig entscheiden. Am Mittwoch könnte der Personalvorschlag in der CSU-Fraktion und am Donnerstag im Landtag vorgestellt werden. Hohlmeiers Nachfolger könnte dann bereits am Donnerstag im Plenum vereidigt werden.