Drinks mixen 2.0

Oh je. Gerade haben Freunde einen überraschenden Hausbesuch angekündigt, man hat aber nur noch irgendwelche Alkoholreste daheim. Kein Problem. Bei bar.leo.org sagt einem der "Mixer" welchen Cocktail man mit den übrig gebliebenen Alkoholika mischen kann. Leo.org kennt man bisher als Online-Sprach-Lexikon der TU München. Doch auch an die Cocktail-Liebhaber haben die Leute der Technischen Universität gedacht.

Auf der Website gibt es unzählige Rezepte. Hat man etwa nur noch Rum, Bitter Lemon, Minze und Orangenscheiben zu Hause, kann man zwar keinen Original-Mai-Tai mehr hinbekommen, aber eine Abwandlung des Havana Libre

Bild: Stephan Rumpf 4. April 2012, 12:002012-04-04 12:00:06 © Süddeutsche.de/sonn