Partei CSU Haar vollzieht Führungswechsel

Andreas Bukowski übernimmt den Ortsvorsitz von Dietrich Keymer

Die Haarer CSU hat in ihrer Mitgliederversammlung am Mittwochabend im Gasthaus zur Post einen Generationenwechsel vollzogen. Nach zwölf Jahren an der Spitze des Ortsverbands trat Dietrich Keymer, 67, zurück ins zweite Glied. Auch der stellvertretende Ortschef Werner Pfanzelt, 58, stand nicht mehr für einen Vorstandsposten zur Verfügung. Der neue starke Mann bei der CSU in Haar ist der Newcomer Andreas Bukowski, 40, der alle Stimmen der 41 Wahlberechtigten auf sich vereinte. Als Stellvertreter holte er sich Felix Grabmeyer an die Seite, mit dem Bukowski in den vergangenen Monaten schon neue Diskussions-Formate in Haar etablierte und die örtliche CSU-Parteizeitung namens "Haarer" neu aufzog.

Andreas Bukowski übernimmt den Ortsvorsitz.

(Foto: Claus Schunk)

In dem wichtigen Jahr vor der Kommunalwahl am 15. März 2020 setzt die CSU allerdings nicht ausschließlich auf Jüngere. Keymer macht als stellvertretender Ortsvorsitzender weiter - und er zeigte mit seiner Rede, dass er kommunalpolitisch in seiner Partei weiter Themen setzen möchte. Er schrieb es dem von der SPD geführten Rathaus und der Mehrheit aus SPD und Grünen zu, dass beim Schulcampus in Gronsdorf nichts weitergehe. Die Verkehrslage in Haar und insbesondere auf der Leibstraße werde immer prekärer. Ändern werde sich erst etwas, wenn die CSU in Haar auch Dinge entscheiden könne. "Wir werden auf den Umschwung im Bürgermeisteramt warten müssen", sagte Keymer.

Dietrich Keymer räumt den Platz.

(Foto: Privat)

Nun soll der neue Ortschef Bukowski es schaffen, die CSU in Haar, einem seit Jahrzehnten schwierigen Pflaster für die Partei, in die Erfolgsspur bringen. Bukowski hat in relativ kurzer Zeit eine erstaunliche Aktivität entwickelt. Erst im Jahr 2015 hatte ihn der für seine rührige Art und seinen unermüdlichen Einsatz bekannte CSU-Geschäftsführer Alois Rath angeworben. Die Anekdote, wie er Bukowski bei einer Veranstaltung im Kleinen Theater am Grill ansprach und gleich aufforderte, in der CSU mitzuarbeiten, machte an den Tischen die Runde. Bukowski ließ sich damals nicht zweimal bitten. Er war als Jugendlicher vorübergehend in der JU gewesen, nun trat er in die CSU ein, wurde zum stellvertretenden Ortsvorsitzenden und jetzt zum Chef.

Bukowski wuchs in München auf, lebte in Miesbach sowie im österreichischen St. Pölten und zog erst 2015 nach Haar. Der 40-Jährige ist Deutschland-Geschäftsführer der Styx Naturkosmetics GmbH mit Arbeitsplatz in Hohenlinden. Kürzlich übernahm er den Vorsitz im reaktivierten Gewerbeverband Haar-Trudering. Den engeren Vorstand komplettieren Schatzmeisterin Petra Börnigen und Schriftführer Christian Doerr. Der Ortsverband zählt aktuell 145 Mitglieder, davon 44 Frauen, jedes zweite Mitglied ist älter als 50 Jahre.