Sanierungsprojekt nach Wasserschaden Schimmelsporen in Auer Turnhalle

Gebäude bleibt auch weiter für den allgemeinen Sportbetrieb geschlossen.

Au - Wegen Schimmelbefalls muss die Dreifachturnhalle der Mittelschule in Au trotz umfangreicher Sanierungsarbeiten auch weiter für den Sportbetrieb geschlossen bleiben. Nach einem Wasserschaden im Sommer hatte sich im Geräteraum der Halle Schimmel gebildet. Dies führte zu einer erhöhten Sporenbelastung in der Sporthalle. Eine Spezialfirma übernahm die 20 000 Euro teure Reinigung. Bei der Bürgerversammlung im November war der Auer Bürgermeister Karl Ecker noch davon ausgegangen, dass die Halle bald wieder geöffnet werden könnte. Nun jedoch, so Ecker in einer Pressemitteilung, sei im Bereich des Notausgangs der Sportboden geöffnet worden und dabei seien im Unterboden Schimmelspuren auf der Bitumenlage festgestellt worden. Zwar sei dies kein akut krankheitserregender Schimmel. Die überhöhte Zahl von Schimmelsporen, stünden dennoch im Verdacht, Allergien auszulösen. Darum müsse die Halle weiter geschlossen bleiben. Vermutlich sei auch im Bereich des Sportbodens Wasser eingedrungen, was den Schimmelbefall ausgelöst habe. Die Gemeinde Au müsse nun von einer Fachfirma den Sportboden soweit öffnen lasse, bis keine Verdachtsstellen mehr erkennbar seien. Weitere Informationen zu diesem Thema will der Auer Bürgermeister bei der nächsten Sitzung des Auer Marktgemeinderats am Dienstag, 10. Januar, um 19 Uhr im des Rathauses erteilen. bt