bedeckt München
vgwortpixel

Helfen ist ganz einfach:Fünf Milliliter Blut

Vincent Kammerloher hat Leukämie. Am 27. Juli können Menschen in der Wolfersdorfer Stockschützenhalle während einer Typisierung untersuchen lassen, ob sie als Stammzellen-Spender für den 22-Jährigen in Frage kommen.

Die Diagnose hat Vincent Kammerloher und seine Familie Mitte März erreicht. "Chronisch myeloische Leukämie", hieß das Urteil der Ärzte, welches das Leben des 22-Jährigen aus Thonhausen bei Wolfersdorf schlagartig verändern sollte. Nach weiteren Untersuchungen sei klar gewesen, dass eine Heilung nur mit Hilfe neuer Stammzellen gelingen werde, berichtet Elisabeth Kammerloher, die Mutter des Erkrankten.

In Zusammenarbeit mit der Stiftung "Aktion Knochenmarkspende Bayern" (AKB) veranstalten Familie und Freunde von Vincent Kammerloher am Samstag, 27. Juli, in der Stockschützenhalle in Wolfersdorf von 10 bis 16 Uhr eine sogenannte "Typisierung". Mit Hilfe der Typisierung können mögliche Knochenmarkspender für Vincent Kammerloher gefunden werden. Jeder Mann und jede Frau im Alter von 18 bis 45 Jahren kann sich typisieren lassen und dem 22-Jährigem helfen, wieder gesund zu werden. Die benötigten Stammzellen können nur dann transplantiert werden, wenn die Gewebemerkmale von Spender und Patient möglichst zu hundert Prozent übereinstimmen. Der ganze Typisierungsprozess dauert für eine Person etwa zehn Minuten. Nötig sind dazu nur fünf Milliliter Blut. Der Aufwand ist sehr gering. Wer sich typisieren lässt, wird in die Knochenmarkspenderdatei der AKB aufgenommen. Diese ist mit dem Zentralen Knochenmarkspender-Register Deutschland vernetzt. "Wir sind auf diese Datenbank angewiesen", sagt Elisabeth Kammerloher, "daher wollen wir sie ein wenig vergrößern."

Die SZ Freising und andere Medien aus dem Landkreis haben schon im Internet auf Kanälen wie Facebook auf die Aktion hingewiesen. Jakob Kammerloher, der Vater des Betroffenen, hat ein Organisationsteam ins Leben gerufen, das die Öffentlichkeit über die anstehende Typisierungsaktion informieren soll. "Alleine kann man das gar nicht alles handeln", meint Jakob Kammerloher, der die Pressefragen koordiniert.

Die öffentlichen Ankündigungen der Typisierung rufen mittlerweile erste Reaktionen hervor. Martin Kraft möchte den 22-Jährigen unterstützen und veranstaltet am Freitag, 19. Juli, um 19.30 Uhr einen Benefiz-Hoagart im Gasthaus "Sepp's Treff" in Wolfersdorf. Der Erlös der Veranstaltung soll die Typisierungsaktion finanziell unterstützen.

Vincent Kammerloher arbeitete vor seiner Erkrankung als Zimmerergeselle. "Ab September wollte er eigentlich die Technikerschule besuchen" erzählt Vincents Mutter Elisabeth. "Das pausiert jetzt erst einmal." Sie finde es erstaunlich, wie viel Unterstützung die ganze Aktion erfahre. "Das hilft dem Vincent auch ungemein", sagt sie. Auch der Rückhalt seiner Fußballkollegen aus der ersten und zweiten Mannschaft des SV Oberhaindlfing sei unbeschreiblich und unglaublich wertvoll. Ihr Sohn trainiere außerdem die C-Jugend des SVO. "Die Jungs stehen alle hinter ihm", schildert Elisabeth Kammerloher.

Seit Ende Mai warten Vincent Kammerloher, seine Eltern und seine beiden Brüder schon auf einen möglichen Spender. Die Krankheit Leukämie ist allgemein als "Blutkrebs" bekannt. Dabei gerät die Produktion von Blutzellen außer Kontrolle. Für die Entstehung des Blutes ist das Knochenmark zuständig, das die Hohlräume der Knochen ausfüllt. Darin bilden sich die Stammzellen, deren ständiger Teilungsprozess sogenannte "Vorläuferzellen" hervorbringt. Diese wachsen allmählich zu den verschiedenen Blutzellen heran. Verursacht wird eine Leukämie dann, wenn die gebildeten Vorläuferzellen eine Mutation aufweisen, die von einem Gendefekt herrührt. Sie sind dann nutzlos und verdrängen mit der Zeit die gesunden Blutproduzenten.

Weitere Information zur Typisierung in Wolfersdorf gibt es im Internet auf Facebook (www.facebook.com/events/326591390807829 oder www.facebook.com/szfreising). Allgemeine Informationen rund das Spenden von Stammzellen finden Interessierte unter www.akb-germany.de.