bedeckt München 32°

Weinfest in Erding:Königlicher Beistand

Tanz, Unterhaltung, kulinarische Köstlichkeiten: Das Weinfest vor der Stadthalle in Erding bietet für jeden Geschmack etwas.

Tanz, Unterhaltung, kulinarische Köstlichkeiten und sogar königlicher Besuch. Das alles gibt es am kommenden Wochenende auf dem Alois-Schießl-Platz bei der Stadthalle in Erding. Am Samstag, 7. August, und Sonntag, 8. August, findet das Erdinger Weinfest statt. Beginn ist jeweils um 17 Uhr. Als Schirmherr fungiert Bürgermeister Max Gotz.

Winzer sind Gewinner des Klimawandels

Am Wochenende findet in Erding das Weinfest statt.

(Foto: dpa)

Eröffnet wird das Fest am Samstag von der badischen Weinkönigin Marion Meyer. Wer gerne tanzt, kann sich danach von den fünf Vollblutmusikern der Band "Borderstone" inspirieren lassen. Am Sonntag trumpft dann die Kapelle "Die 3 Musketiere" mit ihrem Repertoire auf.

Was Feines zu essen und zu trinken servieren die Veranstalter natürlich auch. Auf die Weinliebhaber warten neun verschiedene badische Weiß-, Rose- und Rotweine aus dem Kaiserstuhl. Von trocken bis lieblich ist für jeden Geschmack etwas dabei. Als Mundschenk tritt die Familie Dosch auf, die seit nunmehr zehn Jahren einen Weinfachhandel in Erding betreibt. Die Dosch's war im Jahr 1988 Mitbegründer des Weinfestes.

Die bayerischen Brotzeiten kredenzt die Familie Liebold vom Weinwirt. Angeboten werden Bratwurstsemmeln, Obatzda, bayerischer Wurstsalat und Schweinelendchen. Wer hier nicht fündig wird, schleckt vielleicht etwas Süßes von der Bäckerei Neumaier. Das Angebot umfasst vom Hauberling bis zur Schuxn viele Leckerbissen. Aber auch, wer nur eine Tasse Kaffee trinken und dazu ein Stück Zwetschgendatschi genießen will, ist willkommen. Foyerbeleuchtung und Kerzenlicht am Abend sollen zudem eine angenehme Atmosphäre zaubern. Sollte es regnen, dann werden Zelte und Pavillons aufgebaut, versprechen die Veranstalter.

Die badische Weinkönigin Marion Meyer, die das Erdinger Weinfest eröffnet, ist seit 1. Juli im Amt. Sie wurde aus acht Bewerberinnen als 61. Weinkönigin auserkoren. Ausschlaggebend waren dabei das Fachwissen über Wein, die Vortragsweise, das Auftreten und der Gesamteindruck. Als Sprecherin des Berufsstandes und als Botschafterin des badischen Weins ist es nun ihre Aufgabe, zusammen mit ihren zwei Prinzessinnen, in ganz Deutschland und im Ausland für den Badischen Wein zu werben. Als Weinkönigin ist sie im Durchschnitt etwa 200 Tage im Jahr im Einsatz.