Verkehr im Landkreis Erding:Konzept ist bereits in Arbeit

Bessere Bedingungen für Radfahrer im Landkreis

Jetzt soll alles ganz schnell gehen mit dem Radkonzept, das der Landkreis Erding auf Antrag der CSU im Kreistag erstellen will. Wie Hans Wiesmaier, Fraunberger Bürgermeister und Sprecher der Bürgermeister des Landkreises im Gemeindetag, bei der Pressekonferenz der CSU sagte, sollen ganz schnell Hürden abgebaut werden, damit man sich zügig mit dem Grunderwerb befassen könne. Er fügte an, dass Geld dafür da sei. Fördertöpfe seien vorhanden, "jetzt wollen wir schnell Wege finden". Das Radkonzept solle der gestiegenen Bedeutung des Fahrrades als Fortbewegungsmittel in allen Lebenslangen Rechnung tragen.

Das Rad könne auch eine Alternative zum Auto sein, sagte Thomas Bauer, der CSU-Fraktionssprecher im Kreistag, der den Antrag für ein Radkonzept im Februar dieses Jahres an Landrat Martin Bayerstorfer (CSU) geschickt hatte, er ist auch selbst begeisterter Radfahrer. Die CSU schlägt in dem Antrag, der bereits im April vom Kreisausschuss genehmigt worden ist, vor, Radwege an dem Hauptverkehrsachsen wie Bundes- und Staatsstraßen zu planen. Es sollen aber auch die Kreisstraßen mitbeurteilt werden, auch die Radwegeplanungen in den Kommunen sollen eingebunden werden. Bei der Pressekonferenz fügte Bauer an, dass zudem abgefragt werden soll, welche Möglichkeiten es gebe, Räder und E-Bikes in Bus und Bahn mitzunehmen. Auch die Möglichkeit, Räder an Bushaltestellen sicher abzustellen, soll geprüft werden. Wiesmaier sah in dem Aufstieg des Rades als Fortbewegungsmittel einen "völligen Paradigmenwechsel". Nicht nur in der Freizeit, sondern auch im individuellen Tagesverkehr sei das Rad zu fördern. Geprüft werden soll, wie die Menschen mit Rädern "schnell zu den nächsten Knotenpunkten" gelangen können, sagte Wiesmaier, unabhängig von der Art der Straße. "Wir wollen das zusammenführen." Ihm zufolge überprüfen die Gemeinden bereits die Straßen und überlegen, wo Anknüpfungspunkte sind und wie man mit dem Rad oder dem E-Bike den motorisierten Verkehr entlasten könne. "Die Gemeinden sind dabei, das landkreisweit umzusetzen."

© SZ vom 04.08.2021 / ts
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB