Tag der offenen Tür Montessori-Schule lädt Interessierte ein

Lesen lernt man an der Montessori-Schule mit der Lesedose und rechnen mit der 10er-Kette. Wie diese und andere Materialien aussehen, erfahren Interessierte beim Tag der offenen Tür der Montessori-Schule Aufkirchen am Samstag, 26. Januar, 10 bis 14 Uhr, in der Pfr.-Mittermair-Straße 75. Auch Freiarbeit ist ein wesentliches Merkmal des von selbstbestimmtem Lernen geprägte Unterrichtes. er sie kennen lernen möchte, muss pünktlich sein: Von 10.30 Uhr an zeigen die Schüler, wie Freiarbeit aussieht. In Aufkirchen werden Kinder von der ersten bis zur sechsten Klasse unterrichtet. Man wolle insbesondere den Eltern einen Einblick geben, die für ihre Kinder über den Montessori-Weg als Alternative zur Regelschule nachdenken, teilt Schulleiterin Ulrike Reinhardt mit. Lehrer, Eltern und Elternbeiräte beantworten Fragen zum Schulleben, zum Lernprinzip nach Maria Montessori, zu Ganztagesangeboten und zum Aufnahmeverfahren. Und es ist noch einiges mehr geboten: ein Auftritt des Schülerzirkus, Filzen, ein Büchertisch und Erhellendes zum persönlichen Fußabdruck, den jeder Mensch auf dem Planeten hinterlässt.