Pandemie im Landkreis Erding:Inzidenz weiter gesunken

Zu den bestätigten Corona-Fällen im Landkreis Erding sind nach Angaben des Landratsamts Stand Montag 97 neue Fälle hinzugekommen (Altersspanne zwischen einem und 93 Jahren). Die meisten neuen Fällen wurden in Erding (18) und Dorfen (14) verzeichnet. Die 7-Tage-Inzidenz auf 100 000 Einwohner ist gesunken und betrug nach offiziellen Angaben des RKI 566,6 (Samstag: 581,0). Damit galten laut Pressebericht vom Montag 1195 Personen als infiziert. In Quarantäne befanden sich 1797 Personen. Im Klinikum Landkreis Erding wurden 22 Covid-Patienten und Patientinnen behandelt, 19 auf der Isolierstation und drei auf der Intensivstation (zwei beatmet, Altersspanne 36 bis 50 Jahre). Insgesamt wurden bisher 194 097 Impfungen im Landkreis verabreicht. Laut Landratsamt waren Stand Montag 90 200 Menschen vollständig geimpft, somit rund 65,4 Prozent der Bevölkerung. Bei den über Zwölfjährigen lag die Impfquote bei 73,8 Prozent. Laut Pressestelle konnten beim Sonderimpftag am Samstag in der FOS/BOS Erding insgesamt 1016 Dosen verimpft werden, davon 955 Auffrischimpfungen. Ein weiterer Auffrischungs-Impftag findet am Samstag, 11. Dezember, im Gymnasium Dorfen statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Wie das Landratsamt Erding weiter mitteilt, hat der Fachbereich Gesundheitswesen in den vergangenen Tagen in Kooperation mit der Polizei Kontrollen in 20 Einzelhandelsbetrieben zur Einhaltung der Corona-Regeln durchgeführt. Nur in zwei Fällen mussten Ermahnungen ausgesprochen werden.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB