bedeckt München 14°

Pandemie Erding:Inzidenz steigt auf 178

Zu den bestätigten Covid-19-Fällen im Landkreis Erding sind seit Freitag 103 neue Fälle in Altersspanne zwischen 2 und 93 Jahren hinzugekommen. Die Zahl der bestätigten Fälle steigt damit von 6187 auf 6290. Die neuen Fälle stammen aus folgenden Gemeinden: 23 neue Fälle in Erding, 14 in Dorfen, zwölf in Taufkirchen, neun in Fraunberg, sechs in Isen, fünf in Forstern, je vier in Oberding und St. Wolfgang, jeweils drei in Berglern, Finsing, Ottenhofen, Walpertskirchen und Wörth, je zwei in Inning, Steinkirchen und Wartenberg sowie je einer in Eitting, Kirchberg, Lengdorf und Moosinning.

Die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Erding auf 100 000 Einwohner liegt nach offiziellen Angaben des RKI bei 178,0 (Freitag: 169,3). Die Zahl der Genesenen steigt um 36 von 5692 auf 5728 Damit gelten derzeit 457 Personen als infiziert. Am Freitag waren es 390. Im Klinikum Landkreis Erding werden derzeit zwölf Covid-19-Erkrankte behandelt, davon acht auf der Isolierstation und vier auf der Intensivstation, die nicht beatmet werden müssen. In Quarantäne befinden sich aktuell 821 Personen. Insgesamt wurden im Landkreis Erding bisher 33 652 Impfungen verabreicht. 9043 Impfdosen haben bisher Kliniken und die Pilotprojekt-Arztpraxen im Landkreis vom Impfzentrum für Impfungen erhalten. Mittlerweile führen über 20 niedergelassene Ärzte über den gesamten Landkreis verteilt Impfungen durch und unterstützen die Arbeit des Impfzentrums. "Ich gehe davon aus, dass sich künftig weitere Arztpraxen beteiligen werden und so noch mehr und schneller geimpft werden kann", sagte Landrat Martin Bayerstorfer.

© SZ vom 20.04.2021 / tdr
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema