Museum Erding:Sonderausstellung über Feuerschützen

Unter dem Titel "Über Kimme und Korn - Die Erdinger Feuerschützen seit 1426" zeigt das Museum Erding vom kommenden Sonntag an eine neue Sonderausstellung. Sie zeichnet die schon fast 600 Jahre dauernde Geschichte der Erdinger Königlich-privilegierten Feuerschützengesellschaft nach, die damit zu den ältesten Schützenvereinigungen in ganz Bayern zählt. Die Wurzeln des Schützenvereins reichen zum Teil sogar bis ins 13. Jahrhundert zurück, heißt es in der Ankündigung. In der Ausstellung werden mehr als 50 historische Schützenscheiben sowie kunstvolle Gegenstände des Schützenwesens präsentiert und die verschiedenen historischen Schießstätten im Stadtgebiet aufgezeigt. Da die Eröffnung geladenen Gästen vorbehalten ist, bleibt das Museum am Samstag, 7. August, ganztägig geschlossen. Am Sonntag kann es wieder zu den üblichen Öffnungszeiten von 13 bis 17 Uhr besucht werden. Der Eintritt kostet drei Euro, ermäßigt zwei Euro. Für Familien werden Sondertarife angeboten.

© SZ vom 05.08.2021 / SZ
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB