Kulturtipps Erding

In der Stadthalle ist am heutigen Gründonnerstag, 18. April, der Bühnenhit "Terror" von Ferdinand von Schirach in der Inszenierung des Tourneetheaters Landgraf zu sehen. Das außergewöhnliche Drama ist eines der am meisten gespielten Theaterstücke der vergangenen Jahre. Zum Inhalt: Ein junger Kampfjetpilot der Bundeswehr sitzt auf der Anklagebank. Er hat ein mit 164 Menschen besetztes Flugzeug abgeschossen, das Terroristen gekapert hatten, um es in ein mit 70 000 Menschen gefülltes Fußballstadion abstürzen zu lassen. Schuldig oder nicht schuldig? Das Publikum stimmt ab und entscheidet, welches Ende gespielt wird. Der Einführungsvortrag beginnt um 19 Uhr das Stück um 19.30 Uhr.

Der Digitalsender BR-Heimat bringt am Karfreitag, 19. April, aus dem Archivschatz des Bayerischen Rundfunks eine Rarität aus Erding. Von 16.05 bis 17 Uhr wird die Aufzeichnung des Passionssingens "Die Kreuziger" von 1977 in der evangelischen Erlöserkirche in Klettham zu hören sein. Die Verantwortlichen für die Erstsendung vor 42 Jahren waren der spätere Leiter der Kreismusikschule Reinhard Loechle und der damalige BR-Abteilungsleiter Alfred Artmeier. Gesungen und musiziert haben seinerzeit Volksmusikanten aus dem Landkreis Erding. Die Sprecher sind unter anderem die Schauspieler Karl Obermayr und Wilfried Feldhütter.

Das Museum Erding hat während der Osterferien regulär von Dienstag bis Sonntag von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Am Karfreitag, 19. April, ist jedoch geschlossen. Stattdessen steht die Einrichtung in der Prielmayerstraße allen Besuchern jedoch am Ostersonntag, 21. April, und am Ostermontag, 22. April, für einen Besuch offen. Das Museum bietet Rundgänge durch die breit gefächerte Kulturgeschichte Erdings in den Ausstellungen zur Archäologie, der Stadtgeschichte, dem speziell in Erding früherer traditionsreichen Loderer- und Glockengießerhandwerk sowie in den Abteilungen Kunst und Künstler und Erdinger Alltagsgeschichten.