bedeckt München 23°
vgwortpixel

Kritik an den Brückenbauarbeiten:Besser abstimmen

Wanger Bürgermeister kritisiert das Staatliche Bauamt

Auch von der Gemeinde Wang kommt Kritik an den Brückenbauarbeiten in Pfettrach und der damit verbundenen Ausschilderung. Zuvor hatten sich bereits Anlieger der schmalen Bachstraße beschwert, die trotz einer Tonnagebeschränkung auf maximal 3,5 Tonnen auch von zahlreichen Lastwagen als Schleichweg genutzt wird. "Das Staatliche Bauamt sollte seine Projekte etwas besser zeitlich abstimmen", findet Bürgermeister Hans Eichinger - also nicht gleichzeitig die Brücke in Pfettrach abreißen und die Staatsstraße 2045 am Ligeterberg in Volkmannsdorf sperren. Die Beschilderung vor Pfettrach sei zudem nicht optimal, kritisiert er weiter. Viele Lastwagenfahrer bekämen zu spät mit, dass sie dort nicht fahren dürfen, Wendemöglichkeiten gebe es so gut wie keine. "Für viele Pendler, vor allem aber für die Anwohner ist die derzeitige Situation eine Zumutung", sagt Eichinger. Aber auch der Bauhof tue sich hart damit, wegen des intensiven Verkehrs Reparaturen auszuführen und speziell die strapazierten Bankette auszubessern. Möglichkeiten, die Belastungen noch erträglicher zu gestalten, sieht Eichinger kaum. "Straßenbaumäßig kann man jetzt nicht viel machen", sagt er und fügt sarkastisch hinzu: "Es ist auch nicht geplant, alle Dorfstraßen als Ausweichrouten für gesperrte Staatsstraßen aufzurüsten." Die Gemeinde könne jetzt nur an das Staatliche Bauamt Freising appellieren, die Arbeiten schnellstmöglich zu Ende zu bringen.

  • Themen in diesem Artikel: