Im Rathaus Finsing:Solo, aber nicht allein

Im Rathaus Finsing: Ihr Bühnenschwester heißt Hilde und sieht Josefine Gartner sehr ähnlich, ist aber ganz anders.

Ihr Bühnenschwester heißt Hilde und sieht Josefine Gartner sehr ähnlich, ist aber ganz anders.

(Foto: Matthias Wegner/oh)

Josefine Gartner präsentiert ihr neues Kabarettprogramm

Josefine Gartner ist seit vielen Jahren schon als Kabarettistin unterwegs. 2002 ging es los in einem Frauenquartett, später dann im Duo und seit März 2013 ausschließlich solo. Aber trotzdem ist sie, dank ihrer quirligen Bühnenschwester Hilde und dem unvermeidlichen Quotenmann Franz, nicht allein. Josefine Gartner stand schon auf vielen Bühnen fernab von Finsing. Die Premiere ihres neuen Programms "Denk-mal-geschützt!" feierte sie zum Beispiel vor wenigen Tagen im Phoenix Theater Berlin. An diesem Wochenende folgt die Heim-Premiere mit zwei Auftritten im Rathaus in Neufinsing, in zwei Wochen wird sie auf Einladung des Kulturmarkts Wartenberg im Gasthof Bachmaier in Pesenlern zu sehen sein. In der Ankündigung zum neuen Programm wird mit Fragen umschrieben, was Josefine Gartner so alles mit ihrem Publikum erörtern möchte: "Dürfte der Stier entscheiden, gäbe es dann Ochsen? Wie kommt Expertise in die Ministerien? Wer ist die Nadelstreifenmafia? Ist draußen das neue drinnen? Oder einfach nur 'deppat' das neue 'gscheid'."

Denk-mal-geschützt!, Josefine Gartner, Freitag und Samstag, 1. und 2. Oktober, Rathaus Finsing, 19.30 Uhr, Reservierung Telefon 08121/82191 oder E-Mail an k-rotstift@t-online.de.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB