Gesundheitsversorgung in Erding:Ambulanter OP nimmt Betrieb auf

Im Dezember wurde der neue urologische Röntgen-Arbeitsplatz, das sogenannte Uroskop, im Klinikum Landkreis Erding in Betrieb genommen. In unmittelbarer Nähe ist ein ambulanter OP-Raum. Dieser wurde ebenfalls saniert und ertüchtigt und nun in Betrieb genommen - und steht sämtlichen operierenden Abteilungen zur Verfügung.

"Mit dieser Investition entlasten wir unseren Haupt-OP, in dem in den vergangenen Jahren ein Großteil der ambulanten Eingriffe stattfinden musste", so Landrat Martin Bayerstorfer. Darüber hinaus wird der ambulante OP noch einen fahrbaren OP-Turm mit Videoeinheit bekommen. Hinzu kommen ein neuer Aufwachraum mit vier Betten sowie drei Entspannungsstühlen. Insgesamt investiert hat der Landkreis hierfür 240 000 Euro; 70 000 Euro davon sind für den neuen OP-Turm veranschlagt. Das ambulante Operationszentrum soll in den nächsten Jahren perspektivisch noch um weitere zwei Säle erweitert werden, geplant in einem Neubau, nicht zuletzt da aufgrund des medizinischen Fortschritts die Möglichkeiten des ambulanten Operierens weiter zunehmen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB