Feuerwehr Erding:Große Rettungsaktion für kleines Reh

In einem Kanal war ein Reh in Not geraten, woraufhin Feuerwehr und Wasserwacht zur Rettung ausrückten.

Von Christoph Seeger, Erding

Am Dienstag sind Feuerwehr und Wasserwacht zu einem Rettungseinsatz im Kanal zwischen Neufinsing und Niederneuching ausgerückt, um ein in Not geratenes Jungreh zu retten. Bis zum Schluss der Rettungsaktion konnte das Kitz jedoch nicht gefunden werden. Ein Spaziergänger hatte die Feuerwehr verständigt, als er das Reh im Kanal entdeckt hatte. Daraufhin rückten die Feuerwehren aus Erding, Moosinning, sowie Ober- und Niederneuching gegen 21.15 Uhr aus. Mit einem Großaufgebot von über 50 Personen, mehreren Einsatzfahrzeugen und Booten waren die Rettungskräfte zugange. Unterstützt wurden sie von der Wasserwacht Erding. Dem Zugführer der Erdinger Feuerwehr, Markus Gehbauer, zufolge kommen solche Rettungsaktionen mehrmals pro Jahr vor. Daher gebe es einen gesonderten Einsatzplan für solche Vorfälle. Die Retter suchten etwa zwei Stunden nach dem verunglückten Tier. Dabei fuhren sie den Kanal bis auf Höhe der Bundesstraße 388 ab und leuchteten ihn aus. Da das Tier aber verschwunden blieb, vermutet Gehbauer, dass es sich aus eigener Kraft befreien konnte.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema